In Westdeutschland steigen die Renten zum 1. Juli 2018 um 3,2 Prozent und in den neuen Ländern um 3,4 Prozent. Der Frankfurter CDU-Bundestagsabgeordnete Matthias Zimmer erklärt hierzu:

"Die Rentnerinnen und Rentner erhalten auch dieses Jahr im Juli ein kräftiges Rentenplus. Es ist erfreulich, dass die Rentner ihre Kaufkraft erhalten und weiter steigern können. Die anstehende Rentenanpassung unterstreicht die erfolgreiche Rentenpolitik der Bundesregierung unter der Führung von Angela Merkel. Es sind die guten Rahmenbedingungen auf dem Arbeitsmarkt und die erfolgreiche wirtschaftliche Situation, die diese Anpassungen ermöglichen. Das Rentenniveau entwickelte sich zuletzt viel besser, als Experten dies vorausgesagt hatten."

Es werde zeitnah auf der Basis des Koalitionsvertrages weitere Verbesserungen bei der Mütterrente und bei der Erwerbsminderungsrente geben. "Darüber hinaus wird eine Rentenkommission über die Zukunft der Alterssicherung beraten. Die CDU/CSU Bundestagsfraktion begleitet deren Arbeit durch eine Fraktionsarbeitsgruppe und wird sicherstellen, dass die Rentenpolitik auch weiterhin verlässlich und generationengerecht bleibt", so Zimmer abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag